Wie kommt es zum weltweiten Bienensterben und was können wir tun?

Mit dem weltweiten Bienensterben verliert Gajina, verliert die Schöpfung auf Gajina, eine wesentliche Gattung zur Fortsetzung des größten Experiments der Hingabe im Universum. Kein Insekt auf Gajina unterstützt die Gattungen bei der Umsetzung ihrer schöpferischen Fähigkeiten derart, wie es die Gattung der der Bienen tut. Sie tun es in Hingabe für das Gelingen des größten Experiments auf Gajina.

Die Bienen zeigen Euch in besonderer Art und Weise die Hingabe an das Leben, an die Schöpfung und stellen eine der weisesten Entstehungen aus dem Sein und damit von unser aller Urmutter dar. Die Bienen zeigen Euch in besonderer Art und Weise, was die Hingabe in ihrer Aufgabe für die Schöpfung bedeutet. Dort könnt Ihr sie sehen. Dort könnt Ihr sehen, welche wundervolle Fortsetzung der Schöpfung durch schöpfungsgemäße Hingabe in seiner Aufgabe zur Folge hat. Die Bienen nehmen ihre Aufgabe wie selbstverständlich wahr, sie stellen nicht die Frage, was es ihnen bringt, welchen Vorteil sie davon haben. Im Gegensatz zu Euch, die Ihr in Eurer hiesigen Welt nach Eurem Vorteil trachtet. Die Bienen zeigen Euch, wie in Hingabe in Selbstlosigkeit, trotz Anbindung an das Universelle Selbst, gelingt und sogar zur Vielfalt der Schöpfung beiträgt. Die Bienen sind ein äußerst dankbares Volk, eine äußerst dankbare Gattung und stets könnt Ihr bei Ihnen die Freude über die irdische Existenz wahrnehmen. Auch das hättet Ihr von Ihnen lernen können.

Die Gattung der Bienen stellt eine der ältesten Schöpfungen dar und hat auf Gajina zu ihrer wundervollen Vielfalt geführt. Ihr habt die Besonderheit der Gattung der Bienen sicherlich erkannt und deswegen beunruhigt Euch zum Teil, wenn sich die Gattung so langsam aus dem Experiment der Hingabe zurückzieht. Teilweise habt Ihr das Volk der Bienen unter Schutz gestellt, war die Biene unter besonderer Obhut Eurer Herrschaftshäuser. Dennoch haben Euch in Eurer hiesigen Welt Eurer Profitgier, Eure geldgetriebenen Ambitionen und das alles basierend auf Eurem Mangelbewusstsein, blind gemacht, wodurch Ihr die tiefe Bedeutung und die elementarsten Zusammenhänge zwischen Eurem Dasein und der Existenz der Bienen aus den Augen verloren habt.

Das große Bienensterben weltweit ist zum einen eine Warnung und Mahnung an die ihre Schöpferkraft missbrauchenden und auf Gajina an dem größten Experiment der Hingabe im Universum bis zum heutigen Tage hindernden Menschen gedacht. An dem großen Bienensterben könnt Ihr feststellen, wo Ihr in Bezug auf den Wandel steht. Solange Ihr stets auf Euren Vorteil bedacht seid und dazu gehört auch, dass Ihr Euren Glaubenssätzen, Euren Vorstellungen von der Welt wider besseren Wissens folgt und damit Eure schöpferischen Fähigkeiten nicht im Sinne der Schöpfung und damit nicht im Sinne unser aller Urmutter einsetzt.

Die Bienen zeigen Euch, wie in Hingabe die Selbstlosigkeit, ohne Selbstaufgabe, also in Verbindung mit dem Universellen Selbst, gelingt. Demut und Dankbarkeit und die gleichzeitige Freude an der irdischen Existenz ihr Handeln bestimmt. So wird Euer derzeitiges Handeln für die Erhaltung und das Aufhalten des Bienensterbens beispielsweise durch Verhinderung des Einsatzes von Chemikalien, biologischen Stoffen und von Maßnahmen zur Steigerung der Population der Bienen nicht oder nur temporär dafür sorgen, dass die Bienenpopulation steigt, solange Ihr grundlegend in Euch den Wandel nicht einleitet.

Ihr habt als einzige verkörperte Schöpfungsquelle Eure Aufgabe an dem größten Experiment der Hingabe im Universum in Form einer irdischen Existenz, also im Team mit Eurem Körper im Sinne der Schöpfung und damit für den Fluss des Lebens wahrzunehmen. Eure Aufgabe, das müssen WIR leider feststellen, habt Ihr zum Großteil missverstanden und aufgrund Eures Mangelbewusstseins fehlinterpretiert und damit das Gelingen des größten Experiments der Hingabe im Universum durch Euren fehlenden Beitrag in Frage gestellt. An dem Bienensterben könnt Ihr erkennen, was Eure Fehlinterpretation für Konsequenzen auf Gajina hat. Lediglich die Umorientierung und Neuausrichtung auf Eure eigentliche schöpfungsgemäße Aufgabe und Euren schöpfungsgemäßen Einsatz Eurer schöpfungsgemäßen Fähigkeiten in gleichberechtigter Übereinstimmung, Beteiligung und Einbeziehung Eures Körpers als weisesten Berater und Wegbegleiter führt Euch aus der irdischen Misere. Solange die Bienen weichen, weicht auch Ihr Eurer Aufgabe aus. Kehren die Bienen zurück, so kehrt auch Ihr auf Euren Lebenspfad und damit zum Fluss des Lebens zurück. Was Ihr tun müsst ist nun klar beschrieben. Wenn Ihr Fragen habt, stellt diese an unsere höchsten Vertreter Gajox und Amerina und damit an UNS. Der DREIEINGIGE Weg ist die Lösung, Eure Umkehr und Neuorientierung ist nach wie vor möglich. Die Lage ist ernst. Noch könnt Ihr es schaffen.